25.09. - Yana Zschiedrich: Hybris


Foto: Matthias Lenke, Vergrößern ...

 

Yana Zschiedrichs installiert mit „Hybris“ ein temporäres Labor für architektonisch-bildhauerische Forschung: Sie lässt den Baustoff Styropor von Mehlwürmern zersetzen, die ihrerseits eigentümlich amorphe Skulpturen hervorbringen. In antiken griechischen Tragödien wurde Hybris als Auslöser für das Scheitern vieler Protagonist*innen verwendet, die in ihrer Überheblichkeit die von Göttern gegebenen Gesetze ignorierten. Auf die menschliche Hybris folgt darin häufig die göttliche Bestrafung. Die Installation „Hybris“ befasst sich unter anderem mit der Verdammung der Natur durch die Verbreitung eines humanzentrischen Weltbildes und den Versuchen der Menschen, nachfolgenden Auswirkungen zu entkommen.

FR 18.09.2020 - 18:00-19:30 Uhr | Heilandskirche, Unterdeck - Vernissage

Weitere Termine:- jeweils 16:00-19:00 Uhr

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.