5 Sockelgeschoss

Ehe wir die Kirche wieder verlassen, gehen wir noch in das Sockelgeschoss unter dem Kirchenraum.

In der Vorhalle sei auf etwas Besonderes hingewiesen:

An der rechten Wand sehen wir das Relief eines Christuskopfes aus glasiertem Ton aus dem Jahre 1482. Er stammt aus dem ehemaligen Schleußiger Gut und wurde der Gemeinde von der letzten Besitzerin, Frau von Stieglitz, geschenkt. Bis dahin befand sich das sakrale Relief an einer freistehenden Säule im Kellerraum des alten Gutes.

Und noch etwas fesselt unseren Blick. Auf der linken Seite hängt ein Bild von Acos Novaky. Ein Leipziger Künstler, der sich unserer Gemeinde zugehörig fühlt. Er nannte sein Gemälde "Schleußiger Grabtuch 2003" (Acryl, Gold auf Seide) und stellte es der Gemeinde leihweise zur Verfügung. Was ihn veranlasste, dieses Kunstwerk zu schaffen, hat er mit ein paar Zeilen dem Bild hinzugefügt.

Grabtuch 2003 von Acos Novaky

Von der Vorhalle betreten wir den Großen Saal, der mit seiner Bühne viele Möglichkeiten für das Gemeindeleben bietet.

Dort kann man auch ein großformatiges Gemälde von Michael Fischer-Art betrachten. Er war lange Zeit in unserer Gemeinde beheimatet. Vielerlei Deutungsmöglichkeiten haben eine kontroverse Diskussion ausgelöst. Des Künstlers Interpretation soll dabei helfen.

Kreuzigung, Gemälde von Fischer-Art

Der kleine Saal, der dahinter liegt, wird viel genutzt von kleineren Gruppen, für Vorträge und von der Kurrende und Kantorei. Die glückliche Verbindung mit raumhohen Schiebetüren lässt die Vereinigung beider Räume zu. In diesem großen Raum finden in den Wintermonaten die Gottesdienste in unserer Gemeinde statt.

Die Küche seitlich des kleinen Saales dient oft zur Bewirtung und praktischen Ausgestaltung feierlicher und geselliger Anlässe im Gemeindeleben.

Unser kleiner Rundgang ist nun zu Ende. Vielleicht haben wir bei Ihnen Bekanntes wieder in Erinnerung gebracht, Neues hinzugefügt oder vielleicht haben wir einfach Ihre Neugierde geweckt. Entdecken Sie unsere Kirche doch einfach einmal selbst!

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok